Meta





 

Sydney

also da denkt man ja immer -also bzw. ich mit meiner blauäugigkeit in meiner rosa welt die glitzert- das es in australien immer warm und sonnig ist....pustekuchen! gleich an meinem ersten tag hab ich natürlich einen eher untypisch kalten tag mit 12 grad erwischt, frostiger wind aber zum glück wenigstens sonnenschein. wirklich wärmer wurds dann auch die tage drauf nicht... aber es ist schön. ich wohn bei mals tante die ein sehr großes haus im stadtteil mosman hat. bzw. ihr sehr reicher ex-mann. ihr aktueller partner besitzt ein appartement dirket am opera house, eine yacht und natürlich einen privatjet...aber sie ist wirklich total nett und kümmert sich reizend um mich. ist natürlich auch viel angenehmer als im hostel unterzukommen. vermutlich kann ich bei ihr die ganze zeit bleiben. jedenfalls hab ichs mir gut gehen lassen die letzten tage um meinen abschiedsschmerz nach neuseeland zu vergessen. jo -mals tante- fährt mich immer mal wieder hier und da hin, wir gehen essen und mittags nen wein trinken...alles sehr schön relaxend. am opera house war ich natürlich schon und im botanischen garten. emily hab ich wiedergesehen ( ein mädel aus frankreich die auch in der lodge ne ganze weile gearbeitet hat und nun noch ein jahr australien dranhängt) und ich war im zoo. hat mich satte 45 dollar gekostet! da hab ich mir gleich mal die ecke mit den heimischen tieren angeschaut. hätt ich natürlich nicht machen sollen. abgesehen von vielen widerlichen spinnen - die auch hier und da in den bäumen am straßenrand oder im park rumhängen- gibts ja auch die schlangen, echsenviecher und vieles wirklich abartiges rattenviechzeug. YUK! manche sehen ja so hinter gittern und scheiben ganz niedlich aus, aber die vorstellung dass das alles auch überall frei rumkreucht und fleucht ist nicht ganz so prickelnd. aber es geht so in der stadt. allerdings vermeide ich büsche und bäume, barfuß zu laufen und ich checke mein bett bevor ich schlafen geh... denn auch hier verirrt sich öfters mal ne fette, haarige rießenspinne ins bonzenhaus... aber es geht mir gut. ich genieße es und verdaue den abschied von meinen freunden und meiner "familie" in neuseeland und mache mehr platz für die vorfreude auf zu hause. ist ja jetzt nicht mehr lange....! lasst es euch gut gehen und bis ganz bald. kusskuss

3 Kommentare 11.6.11 19:44, kommentieren

coming home....

Dies wird mein letzter bericht aus neuseeland. Es ist sonntag abend und morgen werden wir nach thames fahren um am dienstag morgen dann früh richtung auckland zu fahren. Und dann geht’s nach sydney bis ich dann am 26. Juni wieder deutschen boden unter meinen füßen haben werde. Wie schnell die zeit vergeht... die letzten zwei wochen im april bin ich mit meinem pa noch fast um die ganze südinsel gefahren, bei nicht immer ganz angenehmen temperaturen☺. Aber es war sehr schön. Wir haben viel gesehen, vor allem viele robben und schafe. Die wale blieben leider aus. wir hatten auch ein paar sehr warme tage wie zum beispiel in arrowtown. wunderschöner ort. Aber die bilder habt ihr ja vermutlich schon auf facebook gesehen. Die zwei wochen gingen natürlich auch ruck zuck rum und als es für alex wieder nach deutschland ging, gings für mich nach wellington zu mals schwester. Da hat mich mal abgeholt und wir sind in 4 tagen wieder langsam richtung hahei gefahren. Und in hahei bin ich seitdem wieder. Als es im restaurant keine arbeit mehr für mich gab hab ich noch ein paar wochen im kiwipackhouse gearbeitet. Was zumindest eine erfahrung wert war. Ja und jetzt geht’s weiter. Der abschied wird hart. So sehr ich mich auf zu hause und euch freue, so sehr schmerzt es mich meine neuseelandheimat und familie zu verlassen. Aber ich wusste ja das der tag kommen wird, also wird ich auch da tapfer durchgehen. Und hey, ich kann immer wieder zurück kommen, richtig? ☺ Also ihr lieben, ich geh dann mal packen.... Nächster bericht kommt dann aus australien. Bis ziemlich bald dann. kuss

3 Kommentare 5.6.11 05:56, kommentieren

windy city...

ich sitz grad im mc donalds in wellington in der bunny strasse gegenüber vom hauptbahnhof und genieße einen walnuss-karottenmuffin mit cappucino zum frühstück. walnuß-karotte deswegen weil ich die letzten 2 tage schon chocolatemuffins zum frühstück hatte, obwohl ich erst neulich in einer sehr vertrauensvollen "fachzeitschrift" gelesen hab das ein chocolatemuffin doch tatsächlich weniger kalorien haben soll als eine schüssel toasted muesli...! das stand gleich neben dem artikel der besagte man solle doch beim einkaufen auch immer die unterste regale checken, weil das eine super sportübung und auch gut für den kreislauf wäre... what ever... jedenfalls bin ich in wellington seit 3 tagen und ich muss sagen ich mag es. es wäre zwar noch besser wenn es nicht immer so nervend windig wäre, aber "the coolest little capital in the world" trifft vermutlich zu. bin hier im downtownbackpacker untergekommen was ursprünglich mal ein hotel war-etwas im artdecostil- und unweit von der innenstadt ist. ich war schon im te papa national museum, im zoo und im kino. heut gehts mit der cable car in botanic garden und ins cable car museum. und morgen flieg ich dann nach chch und treff dort mein papa. dann wird der van geholt und ab gehts durch die südinsel. freu mich schon sehr! so, jetzt hats grad angefangen zu regnen und es laufen immer mehr komisch aussehende leute am fenster vorbei und glotzen hier blöd rein, ich geh dann mal... nächster bericht und fotos dann von der südinsel. lasst es euch alle gut gehen. gruß und kuss

2 Kommentare 14.4.11 09:21, kommentieren

tsunami

wenn man abends um 9 eine sms bekommt man solle doch schauen das man am morgen gegen 7 auf einem hohen berg ist und dazu die bilder vom erdbeben und dem tsunami in japan sieht, dann kann einem schonmal das herz in die hose rutschen. vor allem wenn man gerade in einem haus untergekommen ist, dass sozusagen hinter sich und vor sich den strand hat, und man somit an einer wohl am unguenstigsten stelle fuer einen anrollenden tsunami ist...

jedenfalls hiess es neuseeland solle sich auf eine eventuelle warnung vorbereiten, also hab ich meine sachen gepackt und bis halb zwei nachts die nachrichten verfolgt. der tsunami kommt bis napier, mist! wecker auf 5 uhr fueh gestellt, da der tsunami um 6 eintreffen soll. wieder vor die klotze und nachrichten geschaut. um 7 war alles vorbei, keine sirenen, nur rauhe see und die warnung man solle vom strand weg bleiben...glueck gehabt!

die neuseelaender sind das ja gewohnt, aber ich? man, das war schon nicht ganz ohne...

aber ging ja alles gut. fuer uns zumindest...jetzt nur hoffen das es keine atomkatasrophe gibt und sich eine wolke hierher bewegt....aber: optimistisch bleiben!

fuer mich gehts heut weiter nach taupo und morgen dann in tongariro national park fuer 3 naechte. dann hab ich beschlossen-weil ich kein bock hab 4 einhalb wochen alleine auf der suedinsel rumzuduempeln, zumal es nun doch auch langsam kaelter wird-erstmal wieder in norden zu gehen. eine woche auto mieten und ab ins northland bis zum cape reinga. ueber mein geburtstag wieder nach hahei und feiern um nicht alleine irgendwo zu sitzen und einsam keckse in mich reinzustopfen...happy birthday... , und dann ab auf die suedinsel und papa in christchurch abholen.  so sieht mein plan bis ende april zur zeit zumindest aus.

soweit erstmal.

liebste gruesse an euch alle und jetzt ists ja gar nicht mehr so lange bis ich wieder zurueckduese...

gruss und kuss

5 Kommentare 13.3.11 23:16, kommentieren

napier rockt

sodele, seit gestern abend bin ich in napier und stehe in roses haus. es ist wunderbar. eigenes zimmer mit prinzessinenbett und eigenem bad. sie und ihr sohn, der grad nach einer klaeglich gescheitereten beziehung bei ihr ist, kuemmern sich sehr lieb um mich. hab heut schon ne tour durch das wunderschoene napier bekommen und war tee trinken bei ner freundin von rose in einem absolut wahnsinnig schoenen haus mit blick vom berg auf den hafen. ihr mann ist irgendsoein wahnsinns beruehmter fussballer der bei chelsey gespielt hat oder so...war jedenfalls sehr nett. hier werd ich jetzt erstmal bleiben bis ich vielleicht nen job auf ner apfelplantage gefunden hab. oder in ner vinery in hastings die dem sohn von lesley-meiner chefin in der grangebar-gehoert. waer mal was anderes. und dann gehts eben bald auf die suedinsel. da freu ich mich auch schon drauf. auch wenn das wetter grad rapide bergab geht. es wird kaelter und regnet recht oft. aber ich geb die hoffnung auf einen goldenen herbst nicht auf.

ja, soviel in kuerze von mir.

ich hoffe es geht euch allen gut.

liebste gruesse und kuesse.

5 Kommentare 7.3.11 07:29, kommentieren

uschi

Warum kompliziert wenns auch einfach geht! Heute bin ich nach paeroa gefahren ( wo auch das –zumindest in NZ- berühmte L&P herkommt) um mein auto zu verkaufen. Ich hatt ja ein wenig bammel dass das nicht so einfach klappt, aber ich komm da hin, es stellt sich raus das der typ ein deutscher ist der vor drei jahren ausgewandert ist, er schaut sich das auot 2 minuten an, fährt ca. 15 meter damit, drückt mir $1500 in die hand und macht mir nen kaffee.....was will man mehr??? Somit verkauft. Den papierkram, der aus genau einem blatt papier besteht-und das auch nur einseiteig bedruckt!- machte er. Er hat hier ne motorradwerkstatt, weiß also wie der hase läuft. Und zum abschied drückt er mir noch seine karte in die hand und sagt ich soll mich melden falls ich egal was brauchen sollte, wie ne fahrt zum flughafen, n schlafplatz ( der wohnt hier mit frau und zwei kindern nähe paeroa), oder was auch immer. Ist das nicht herrrlich? Und dann hab ich auch noch zwei rießige applecucumber von nem netten alten herrn geschenkt bekommen der da grad da war. einfacher kann mans sich gar nicht wünschen. kein grantiger, pingeliger kerl mit nem haufen papierkram und ämtergerenne. Dafür lieb ich neuseeland glaub am meisten. für die einfachkeit der dinge und die gelassenheit. Jetzt sitz ich jedenfalls im mc donalds und dachte ich hätt freies internet, das funktioniert aber nicht wegen dem erdbeben....dafür hab ich mir nen großen lattè gegönnt mit meinem neuen reichtum und warte auf meine kutsche zurück nach hahei mit zwischestop in thames um gewonnenen reichtum mit einem üppigem, deliziösen mahl im KFC zu celebrieren... Ach ja, und ich hab doch tatsächlich neulich nacht endlich mein erstes lebendiges opossum gesehen, nach 6 monaten mit unzähligen toten opossums....opossume?......opossi???? eigentlich ganz niedlich die dinger wenn sie nicht so platt auf der straße kleben! Und! Ich hab hinterm haus nen khakibaum entdeckt! Wie geil ist das denn! Verrückte dinge gibt’s hier, von denen denkt man immer die gibt’s nur im orient oder im dschungel oder so.... Also gut, mein nächster bericht kommt dann aus napier und dann sicher auch mal wieder neue fotos. Lasst es euch gut gehen und erquicket euch am kommenden frühling....endlich auch für euch etwas sonne und wärme☺ Gruß und kuss Was muss das muss Eure kleine kiwinuss......

3 Kommentare 2.3.11 09:52, kommentieren

kurzer zwischenbericht...

so, heut ist dienstag und am samstag geht es für mich weiter nach rotorua wo ich eine nacht verbringe bevor ich nach napier düse. dort kann ich bei rose, der mutter von debbie der die lodge gehört in der ich noch arbeite, unterkommen und bleiben solang ich will. eine wirklich süße fitte lady für ihr alter. jedenfalls werd ich mir dann das schöne napier etwas zu gemüte führen und evtl. noch ein bisschen äpfel pflücken für ein paar tage. aber vorerst kann ich meinen van vermutlich morgen verkaufen. drückt mir die daumen! und die letzten tage arbeite ich jetzt auch noch, also nicht wirklich viel mit urlaub und relaxen oder so. aber das ist ok. je mehr geld desto besser ich freu mich schon sehr auf napier und was sonst noch so kommen mag. im mai oder juni gehts dann vermutlich wieder zurück. ich hab einfach einen narren an hahei gefressen und ich kann auch wieder arbeiten wenn ich möchte. das ist natürlich auch nicht schlecht. kein stress mit jobsuche und so. so, das mal nur in kürze.... bis die tage dann. seid geküsst.

2 Kommentare 1.3.11 00:54, kommentieren