Meta





 

weiter gehts...

Nun ist es mal wieder soweit. Ich hab wieder was zu erzählen und hier kommt somit wieder ein neuer bericht. Momentan bin ich noch in hahei und arbeite fleißig 7 tage die woche in der lodge und 6 tage die woche zusätzlich in der grange bar um noch etwas geld zu machen bevor es für mich am 5 mai dann endlich weiter geht. Ich pack nun wirklich meine sachen und geh weiter suchen. Es war sehr schön hier und ich möchte eigentlich auch keinen tag missen den ich hier verbracht habe, aber es wird zeit. Als erste geht es nach napier, wo ich ein paar nächte bei rose, der mutter von debbie-die die die (drei die, geht’s das? ☺ lodge betreibt-verbringen. Rose ist ca. mitte 70 aber absolut fit, witzig und zum lieb haben. Sie hat mir schon vor längerem angeboten ein paar nächte bei ihr zu bleiben wenn ich nach napier komme. Ich freu mich sehr auf napier, schade zwar das es nicht zum artdeco festival sein kann, aber napier muss auch so sehr schön sein. Dort wird ich dann schauen ob ich gleich noch mal versuche einen job zu finden-die apfelsaison fängt da grade an- oder ob ich erstmal bissle genieße. Dann geht es irgendwann bald weiter auf die südinsel. Da hätt ich zum beispiel einen ganz netten hof nähe kaikoura gefunden die unterkunft und essen gegen arbeit anbieten. Ist ein älteres paar die einige viecher haben, unter anderem auch exoten wie lamas und so. die haben ein bis zwei cottages zu verimieten und machen lama ausflüge und ponyreiten und so. hört sich jedenfalls ganz süß an. Und gegessen wird was der garten und die eigenen tiere hergeben, also bloß nicht zimperlich sein! ☺ Am 16. April kommt dann mein pa auch nach neuseeland mich zu besuchen, da freu ich mich auch schon rießig drauf. Von christchurch geht’s dann 2 wochen irgendwo hin. Evtl. pancake rocks, catlins und milford sound. Evtl. auch was ganz anderes. Danach dann vielleicht wieder bissle arbeiten, ich möchte ungern mit komplett leeren händen zurückkommen und die meiste arbeit hier macht ja auch spaß. Ach ja, zurückkommen tu ich irgendwann mitte juli. Ich flieg in auckland mitte juni los, bleib dann noch ca. 4 wochen in australien und dann wird ich eben mitte juli wieder deutschen boden unter meinen füßen haben! Und-so schade das auch ist- aber ich bin uschi am verkaufen! Sie war mir ein guter begleiter-meistens-aber sie kostet mich einfach mehr geld als sie mir erspart. Ich war in der garage um sie checken zu lassen....da kam ne lange liste raus mit vielen dingen die zu repariere wären. Diese liste bekommt man zwar meisten bei alten autos hier und es sind eigentlich auch nur zwei bis drei dinge die wirklich wichtig sind für einen neuen WOF aber hinsichtlich auf den stress den das bringt, die kohle die das kostet und auch die benzinkosten die eigentlich genau genommen ruinös sind, da auch hier die benzinkosten steigen, hab ich mich schweren herzens dazu entschieden sie zu verkaufen. Und da ich sie komplett ausgestattet verkaufe und mit noch bissle WOF und registration hoffe ich auf zumindest 1,500 dollar. Allerdings hab ich nur noch zweieinhalb wochen bevor mein bus- den ich schon gebucht habe- nach napier geht. Aber ich bin optimistisch dass das klappt. Und dann geht es für mich mit dem bus weiter, wobei ich mir hier und da mal einen van mieten werde. Ist wirklich nicht teuer hier und man braucht sich keine sorgen ums auto machen. Einen plan für deutschland hab ich auch schon. Ansatzweise zumindest. Erstmal wird ich meinen dritten sommer am stück haben ☺ und dann möchte ich gern eventmanagement studieren. Zur zeit kommen berlin oder stuttgart in frage, wobei stuttgart ganz klar die wilhelma als vorteil hat ☺. also falls jemand wohnungen, jobs für die ersten wochen oder studentenjobs weiß, immer her damit ☺ Soweit erstmal wieder, bald mehr und sicher auch wieder neue fotos. Jetzt erstmal wieder in die lodge betten machen bis Mittag, dann evtl. schnell ne runde an strand, Mittagessen mit avocados vom baum hinterm haus, kleiner spaziergang durchs schöne hahei und dann wieder in die bar und gäste bändigen... Lasst es auch alle gut gehen! mala

6 Kommentare 17.2.11 08:56, kommentieren

2011

hier nun endlich mein erster bericht im neuen jahr! ich hoffe ihr hattet alle einen schoenen start ins jahr 2011 und ihr seid alle wohl auf. momentan sitze ich in malcolms garten bei nachmittags/abendsonne, meeresrauschen und bier. aber ertsmal von den vergangenen wochen. nachdem meine letzte woche hier ohne arbeit leider sehr regnerisch und nicht unbedingt grad warm war, hab ich meine ma, matt, viola und alex und vroni am 19. in auckland vom flughafen abgeholt. Das war wohl der regnerischte und stuermischte tag im dezember. aber da wir die naechsten 2 tage eh fast nur gefahren sind um am 21. unsere faehre in wellington zu bekommen, war das nicht so schlimm. die ersten 2 naechte haben wir in miniboxen und in uschi auf „seaview“ campingplaetzen genaechtigt. seaview war allerdings eher industriegebiet... was aber doch trotz allem recht witzig war. am 21. haben wir dann unsere faehre nach picton bestiegen, immer noch sehr regnerisch und stuermisch. nach anfaenglichen bedenken wegen der doch sehr rauen ueberfahrt hatten wir ziemlich spass auf der faehre mit hohen wellen, regen und ziemlichem geschaukel. nicht mal unsere liebste viola ist seekrank geworden in picton angekommen kam dann auch die sonne raus. man sagt ja das in picton/nelson immer die sonne scheinen soll. fuer uns hat sich das bestaetigt. im eiltempo gings dann am golden bay entlang bis kurz vor collingwood wo wir fuer 2 naechte in einer absolut kuscheligen huette fast mitten im urwald geschlafen haben. von dort aus haben wir einen ausflug zum farewell spit gemacht wo wir viele schwarze schwaene angetroffen haben uns sich so mancher seinen ersten sonnenbrand geholt hat ☺ und natuerlich ins mussle in! das ist DIE bar in neusseland wo jeder mal hingehen sollte. selbstgebrautes, wirklich gutes bier, gutes essen und wenn man glueck hat-so wie wir- eine irre band mit absolut verrueckten leuten! sehr lohnenswert! dann gings weiter zum lake rotoiti. Ein see der nelson lakes, bzw. DER see an dem all die bekannten fotos mit dem beruehmten steg entstehen. st. arnaud- das kaff- ist weniger sehenswert, dafuer gibt’s im see riesige, fette, uralte aale. bis zu 90 jahre alt sollen manche sein. irgendwann gab es wohl keine wege mehr die zum meer fuehrten oder anderen gewaessern, die es den aalen erlaubt haette zu ihrer laichstaette in die sargassosee zu gelangen, weswegen sie fuer immer nur in diesem see leben. angeln darf man die auch nicht, ganz zu matt´s leid ☺ am naechtsen tag gings dann weiter die ostkueste runter nach kekerengu, welches zwischen blenheim und kaikoura liegt. kaikoura ist die wale- und dolphinwatching stadt schlechthin, was sich viola auch zu gemuete gefuehrt hat. diesmal leider etwas seekrank. jedenfalls haben wir in der absolut aus „schoener wohnen“ entsprungenen woodside cottage 5 tage ueber weihnachten verbracht. fast direkt am schoenen, rauen suedinsel strand mit vielen robben und genau so irren voegeln wie auf der nordinsel. dort haben wirs uns mit BBQ´s, fisch, krabben und anderen leckereien gut gehen lassen. am 29. gings dann wieder nach picton und mit der faehre –diesmal bei sonnenschein- zurueck auf die nordinsel wo viola und ich die erste nacht auf einem absolut niedlichen campingplatz in mangaweka und die anderen in einem schrillen motel eine ortschaft weiter verbracht haben. eine kurze kaffepause am lake taupo und dann hoch bis coromandel town wo wir die naechsten 3 naechte und somit silvester in einer tollen villa mit spapool hinterm haus verbracht haben. dinner im peppertree, driving greek railway abendteuer, und blubberwasser im blubberpool unterm sternenhimmel. am 2. musste matt dann leider schon wieder richtung heimat, wodurch matt, ingrid und ich einen kleinen einblick in auckland bekomme haben, da wir etwas frueh dran waren... und ich muss sagen soooo schlimm wie alle sagen ist auckland gar nicht. matt in den flieger gesetzt und wieder zurueck in die coromandels nach whitianga wo wir die naechsten 3 naechte in abendteuerlichen unterkuenften verbracht haben☺. dafuer gabs route 309 mit abkuehlung im wasserfall und wilden stieren im urwald, kayakfahrt zum cathedral cove, wahnsinns aussicht vom pa in hahei und vom shakespeares cliff mit relaxen und hohen wellen am lonely bay. die letzte nacht haben wir dann in der lodge verbracht in der ich arbeite und haben in der grange bar zu abend gegessen. zum abschluss gabs dann noch bier am strand mit schoener gitarrenmusik von malcolm. am 6. gings dann fuer ingrid, viola, vroni und alex weiter nach malaysia und ich bin in hahei geblieben. und da bin ich immer noch. vermutlich auch noch bis ende februar. ich hab meine beiden jobs zurueckbekommen, wobei ich zwar wieder 7 tag die woche in der lodge, aber nur 2-3 naechte in der bar arbeite. und ich hab noch ein angebot bekommen ein paar stunden in einer eisdiele zu arbeiten. gut jedenfalls das ich wieder etwas geld verdienen kann, da sich mein konto die drei wochen urlaub doch recht geleert hat. und ich kenn die arbeit und die leute und ich kann bei malcolm in der super strandhuette wohnen. es gibt also schlechtere orte als hier ☺ der wahn von touris und aucklander jugend nimmt auch langsam aber stetig ab. meine weiteren plaene? keine ahnung. erstmal bin ich wieder hier und geniesse und verdiene geld. im februar moechte ich gerne ein paar tage nach napier aufs art deko festival und wie lang ich dann wirklich hier bleib weiss ich noch nicht. es gibt viel was ich noch sehen moechte, aber es ist doch auch schoen eine art heimat zu haben von der man aus loslegen aber auch wieder zurueckkommen kann. und ganz so easy ist neuseeland eben doch nicht immer wie man denkt. vor allem im sommer wenn viel los ist. und wenn man ein auto hat das ....sagen wir mal sehr viel charakter hat... aber ich hab ja auch noch ein wenig zeit hier! „open up your plans and damn you´re free“! in diesem sinne erstmal alles gute. liebste gruesse an euch alle und vor allem an meine super reisetruppe. hat spass gemacht mit euch! ich hoffe ihr hattet noch ne schoene woche in malaysia. lasst es euch alle gut gehen. und einen besonders lieben kuss aufs claudi´s baeuchle... viele kuesse und umarmungen, mala

2 Kommentare 18.1.11 09:13, kommentieren

weihnachten

so, mal wieder ein kleiner bericht... seit ein paar tagen ist meine ma plus co da und wir sind auf reisen. eine heftige fahrt mit wenig zeit von auckland nach wellington und eine sehr stuermische,nasse, etwas mulmige aber doch sehr lustige ueberfahrt auf die suedinsel. 2 naechte in einer wunderschoenen huette verbracht, eine wilde nacht im mussel In,welche uns in die 60iger jahre zurueck versetzt hat, sehr viel gutes bier und getanzt zu cooler band mit all den andern hippies bis wir nicht mehr konnten. heute am lake rotoiti, da wo der beruehmte steg ist von dem man all die fotos kennt und morgen dann an die "lobster" bucht bei kaikoura um dort fuer die naechsten 5 tage weihnachten zu verbringen. direkt am strand natuerlich. eh klar! dann wieder auf die nordinsel-diesmal vielleicht bei schoenem wetter mit delfinen und robben- und in 2 tagen nach coromandel um dort silvester zu verbringen...am strand...und meine uschi haelt tapfer durch und macht keine zicken. ich bin ganz stolz! viola und ich bemuehen uns auch etwas darum sie ein wenig weihnachtlich zu gestalten damit vielleicht ein bisschen weihnachtsstimmung hier aufkommt...bei all der hitze und so... ich weiss bei euch ists ja doch recht kalt...aber ich denk an euch und schick bissle sonne rueber... meld mich dann zwischen den jahren wieder. und fotos gibts dann bald wieder neue auf facebook. frohe weihnachten an euch alle! hab euch lieb und drueck und kuess euch!

23.12.10 09:56, kommentieren

weihnachten...?

so, jetzt ist es nicht mehr lange bis weihnachten und ich muss sagen es wird immer komischer. das einzige was hier an weihnachten erinnern koennte sind die christmas trees die langsam alle anfangen rot zu bluehen. und, ja klar, die adventskalender etc. in den supermaerkten. verdrehte welt! ich bin jedenfalls nicht wirklich in weihnachtsstimmung...ich lieg lieber faul am strand, lass mir die sonne auf den bauch scheinen und geniesse die leckeren BBQ's...

anfangs dachte ich, das es ja eigentlich bescheuert ist in auckland anzukommen und auch wieder zurueck zu fliegen, aber mittlerweile bin ich sehr froh drum. so hab ich nochmal die chance nach hahei zu gehen bevor ich endgueltig gehe. die leute hier und das leben sind mir ganz schoen ans herz gewachsen und es wird ziemlich schwer fuer mich sein hier wieder abschied zu nehmen. zumal mir alle hier seit tagen immer wieder sagen dass sie mich sehr vermissen werden wenn ich gehe und das ich doch wieder kommen soll...aber ich freu mich natuerlich auch auf meinen besuch und aufs endlich wieder reisen!

ansonsten gibts hier nicht allzuviel neues. hahei ist sehr ab vom schuss und das einzige highleight der letzten tage war, das hier ne sehr zutrauliche katze rumgestreunert ist. gott, ich liebe diesen flecken erde!

ich werd hier noch bis zum 12. arbeiten, am 13. gibts dann ein schoenes abschieds BBQ und dann gehts auch schon fast nach auckland um muttern plus co abzuholen. ich hab zwar keine ahnung was ich die drei wochen beim reisen dann sehen werde, aber ich lass mich einfach mal ueberraschen... jedenfalls gibts auf der suedinsel beim golden bay irgendwo viele vineyards, fuer die man am besten ein fahrrad mietet mit dem man dann alle abfahren kann und allen wein versuchen kann und dann nicht mal fuer trunkenheit am steuer verknackt werden kann... kleiner tip von meiner chefin lesley...hoert sich ganz gut an...find ich jedenfalls...

oh ja, ich war vor ein paar tagen bei rob und rose zu besuch, 2 kollegen von mir. das war der hammer. ich hab mich gefuehlt wie alice im wunderland. die leben voll ab vom schuss . da muss man erstmal so 15 minuten ueber uebelste schotterstrassen fahren-da hatt ich doch auch bissle schiss um meine vierrad uschi...- und dann ist man so halb in den bergen,. halb im neuseelaendischen urwald und dann kommt da ein suesses kleines, gemuetliches und rundum offenes hippiehauschen in dem die wohnen. das land haben die vor jahrzehnten gekauft, bzw. eine gruppe von 9 leuten und dann einfach geteilt. so ne kleine alte hippikommune sozusagen.aber alles voll abgeschottet. und wunderschoen. ueberall kleine lichtungen mit gemuesegaerten oder einem teich voller seerosen mit einem stuhl der auf einem steg steht...kleine kunstwerke versteckt im wald, ein kleiner tuempel mit goldfischen und einem dach von herabhaengenden spiegeln um die voegel abzuhalten, eine badewanne open air hinterm haus, ein rauschender bach ueber den abenteuerliche bruecken fuehren...und so weiter und so weiter...es war wunderschoen und ich bin aus dem staunen gar nicht mehr rausgekommen. dummerweise hat ich natuerlich grad dann meine foto nicht dabei, aber das naechste mal!

das wars jetzt aber dann wirklich...

ich hoffe euch gehts allen gut und ihr habt einen nicht  ganz so schlimmen und grauen november...

liebste gruesse

4 Kommentare 22.11.10 02:39, kommentieren

post

hallo ihr lieben,

ich jetzt mal wieder. mir gehts gut und hier ist alles beim alten. sommer, sonne, meeresrauschen...

die post hier in NZ tickt etwas anders als in deutschland, weswegen ab jetzt keine post mehr an mich geschickt werden sollte....so schade das auch ist mir bleiben hier aber nur noch 4 wochen bevor ich dann endlich weiterreise und manche post hat schon so einige wochen gedauert...da die erste adresse die ich euch gegeben hab falsch war, geht diese post erstmal nach coromandel und kommt dann endlich nach hahei...aber sie kommt immerhin an, was ja schonmal was ist. jedenfalls hoffe ich das der rest auch noch alles ankommt...da ich aber eh am 5. januar nochmal mit meiner ma plus liebstem anhang ( sorry) hierher komme, werd ich vermutlich auch die post bekommen die nicht ankommen sollte bevor ich weiterreise.

am montag abend hab ich ein lagerfeuer am strand genossen mit vielen zusammengewuerfelten leuten und im hintergrund einem konzert gelauscht das hier stattgefunden hat. neusselaendische band. catch a fire oder so aehnlich...war ganz gut. widererwarten ihrem zustand, die haben naemlich hier in der lodge genaechtigt und waren ziemlich stoned...also ziemlich! vielleicht ja auch grade deswegen. 

ansonsten gibts nicht viel neues...ausser das ich vorgestern tatsaechlich ein ganzes buch von immerhin 347 seiten an einem nachmittag gelesen hab. bin zuiemlich stolz drauf, immerhin habne mich so manche 347 seiten schon jahre gedauert... und wehe es kommt ein dummer kommentar!

so, ich muss dann gleich mal wieder arbeiten...zur zeit sind wir zu dritt. emily aus frankreich ist total witzig. sieht zwar bissle aus wie die ente von...ach shit wie heisst nochmal die dracula ente von disney? jedenfalls wie die olle tante da die immer so nen komischen hut auf hat. trotzdem hab ich jedenfalls mit ihr recht viel spass. und bastian aus deutschland. langer lulatsch der nicht wirklich schnell ist und alles eher als laestig empfindet. so kommts jedenfalls rueber. bloody germans

bis die tage ihr lieben.

gruss und kuss

3 Kommentare 10.11.10 20:56, kommentieren

adressaenderung

heute hab ich meine erste post bekommen! vielen lieben dank hierfuer liebste gerlinde. hab mich riessig gefreut!!!

 

ich wurde allerdings mit einem recht grossen stempel hoeflichst darauf hingewiesse:

please inform the sender to DELETE coromandel from the postal address

 

also hier nun die adressaenderung:

tatahi lodge

mala resch

grange road

3591 hahei

new zealand

 

ich hoffe das alle post die vielleicht schon unterwegs ist trotzdem ankommt...aber diese post ist ja auch angekommen.

 

liebste gruesse

1 Kommentar 30.10.10 02:04, kommentieren

sommer...

 ein strand voller unendlich vieler kleiner muscheln, sand zwischen den zehen, die ersten sonnenstrahlen der aufgehenden sonne auf der haut, das rauschen des meeres und die perfecte musik im ohr und den geruch von klarem salzwasser und suessen orangenblueten in der nase, friedliche ruhe. kein woelkchen am himmel. alles erstrahlt in glitzernden, unwirklichen farben.....

das ist so zur zeit mein start in den tag! ist das nicht herrlich? gott, ich liebe dieses leben!

 

bisher ist der grosse labourweekend ansturm ausgeblieben, aber heut ist ja erst samstag...da kann noch was kommen. einige jafas sicherlich! und wir haben heut ne live band in der bar. das wird bestimmt auch noch was ausmachen.

aber es macht spass. und es ist immer total witzig mit den leuten zu arbeiten.

in der lodge ist noch nicht so viel los, aber da kommt auch immer mehr. und ich merke das ich doch wirklich froh bin, dass ich einen van hab in dem ich dann wieder schlafen kann und nicht staendig in hostels muss. auf dauer wuerd mich das absolut ankotzen.

und debbi und richard haben heut nacht ihr erstes enkelkind bekommen! ich bin jetzt sozusagen kiwitante

arg viel mehr gibts hier gar nicht...doch, seit gestern hab ich nun endlich ein voll und ganz legales auto. nach meinem WOF hab ich nun auch meine registration und hab jetzt zumindest mal fuer ein halbes jahr ruhe. meine uschi und ich bin fleissig dabei sie etwas umzugestalten und gemuetlich zu machen...oder zumindest mal am planen.

so schoen das hier auch alles ist, ich kanns kaum erwarten bis ich endlich weiter reisen und neue orte netdecken kann. noch 6 wochen...das halt ich auch noch aus...

 

liebste gruesse 

 

9 Kommentare 23.10.10 16:42, kommentieren